Am Ende fehlt die Kraft


Vorgestern empfing unsere zweite Mannschaft die KSG Georgenhausen II. Nach dem Sieg am letzten Wochenende war das Ziel, trotz angespannter Personallage, ganz klar: Nachlegen! Es begann auch vielversprechend. Sebastian Müller tauchte in der 16. Spielminute plötzlich frei vor dem Gästetor auf, scheiterte allerdings am Torhüter. Nur wenig später machte es Ömer Kilinc besser. Er schob den Ball am herausstürzenden Keeper vorbei in die Maschen. Die Führung tat der Mannschaft sichtlich gut. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verflachte die Partie dann etwas und Torszenen blieben selten. Kurz vor der Pause war dann auch mal das Glück auf Seiten der Kickers. Ömer Kilinc flankte einen Freistoß von kurz hinter der Mittellinie in den Strafraum der Gäste. Der Torhüter kam raus, verschätzte sich etwas und rutschte dann weg. So trudelte der Ball über ihn hinweg zum 2:0 ins Tor. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte verloren die Kickers dann aber leider völlig den Faden. Es spielte nur noch Georgenhausen. Trotzdem hielt die Führung lange an. In der 74. Minute entschied der Schiedsrichter, nach einem Gewühl im Hergershäuser Strafraum, dann allerdings auf Elfmeter für die Gäste. Dieser wurde sicher verwandelt und das große Zittern begann. Am Ende fehlten dann ganze 4 Minuten zum zweiten Sieg. In der 86. Minute glichen die Gäste nämlich zum, sicher verdienten, 2:2 aus. Schade, dass wir die Führung nicht über die Zeit bringen konnten. Am Ende fehlten nur ein paar Minuten und ein paar Prozent Kraft.

Es spielten: Michael Koch, Stefan Koch, Marco Marasa, Philipp Hezel, Henning Lübow, Liben Kraus, Dennis Uebel, Timo Engel, Fabio Garavatti, Ömer Kilinc, Sebastian Müller, Rene Kurth, Alexander Gutschmidt, Marvin Bonifer

 


 

Endlich der erste Saisonsieg


Das heutige Derby in Babenhausen war aufgrund der Tabellensituation ein sehr bedeutendes. Es musste endlich der erste Sieg her, um Babenhausen weiter in Schlagweite zu halten. Das Spiel begann auch recht vielversprechend. Bereits nach 4 Minuten erzielte Liben Kraus den Führungstreffer für die Kickers. Allerdings hielt diese Führung wieder nicht lange. Nur 3 Minuten später erzielten die Gastgeber das 1:1 per Handelfmeter. Und 10 Minuten später kam es noch schlimmer und Babenhausen führte mit 2:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine. Nach der Pause waren die Kickers bemüht das Spiel noch zu drehen. Wir konnten uns auch ein spielerisches Übergewicht erarbeiten. Das Tor machte aber wiederum Babenhausen. In der 68. Spielminute erzielten sie das 3:1 per direktem Freistoss. Die Kickers ließen aber nicht locker und kämpften weiter um den Sieg. In der 72. Minute flankte Ömer Kilinc einen Freistoss von rechts in die Mitte, wo Sebastian Müller mit dem Kopf zur Stelle ist und zum 3:2 Anschlusstreffer traf. Kurz darauf wurde dann ein Spieler der Heimmannschaft mit der roten Karte des Feldes verwiesen. Das beflügelte die Kickers nochmal alle Reserven aus sich raus zu holen. Und das wurde dann auch belohnt. In der 79. Minute wurde Sebastian Müller im Strafraum gehalten und zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte dann Ömer Kilinc sicher. In der Nachspielzeit war es dann Maurizio Messina, der allein vor dem Tor auftauchte und souverän zum vielumjubelten 3:4 Siegtreffer einschob. Dieser Sieg gibt jetzt hoffentlich den nötigen Schub um aus dem Tabellenkeller raus zu kommen.

Es spielten: Michael Koch, Brian Funk, Marco Neuberger, Karsten Wild, Dennis Uebel, Ricardo Lima, Sebastian Müller, Ömer Kilinc, Liben Kraus, Maurizio Messina, Marco Marasa, Fabio Garavatti, Miguel Goncalves, Henning Lübow, Marvin Bonifer

 


 

Erneuter Rückschlag für die Reserve


Gestern hatte unsere zweite Mannschaft die Spvgg Groß-Umstadt zu Gast. Nach den letzten ansprechenden Leistungen waren wir vor der Partie eigentlich ganz guter Dinge in diesem Spiel endlich den ersten Sieg in dieser Saison einfahren zu können. Leider lieferte die Mannschaft in diesem Spiel die wohl schwächste Leistung seit Wochen ab. Einzig unserem Torhüter Michael Koch und dem Unvermögen der Gästestürmer war es zu verdanken, dass es lange 0:0 stand. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erwischte es uns dann allerdings. Groß-Umstadt traf per direktem Freistoß zum 0:1. Auch die Pause brachte keine Besserung. Groß-Umstadt war weiter spielbestimmend und wir fanden kein Mittel unsere Fehler zu minimieren und ins Spiel zurück zu kommen. So kassierten wir in der zweiten Hälfte noch weitere 3 Tore ohne uns ernsthaft zur Wehr setzen zu können. Bereits am Dienstag steht das nächste Spiel bei Germania Ober-Roden III auf dem Programm. Es wird eine gigantische Leistungssteigerung nötig sein, um in diesem Spiel etwas mitnehmen zu können.

Es spielten: Michael Koch, Xhernat Gashi, Philipp Hezel, Martin Mahr, Marco Neuberger, Dennis Uebel, Sebastian Müller, Marco Marasa, Liben Kraus, Ömer Kilinc, Fabio Garavatti, Holger Meixner, Bruno Pereira da Costa, Henning Lübow, Marvin Bonifer

 


 

"Ene Mene Muh und raus bist Du"


Gestern trat unsere zweite Mannschaft beim SV Hering an. Gegen den Tabellendritten waren wir natürlich wieder der klare Aussenseiter. Die Mannschaft spielte aber trotzdem couragiert nach vorne und war in den ersten Minuten der Begegnung ebenbürtig. Das spiel schien in der 25. Minute dann in unsere Richtung zu kippen. Nach einem Foul des Heringer Torwarts im Strafraum, sah dieser die rote Karte und Ömer Kilinc verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Die Gastgeber waren in der Folge sichtlich geschockt und wir lieferten bis zum Ende der ersten Halbzeit eine gute Partie ab. Leider konnten wir in dieser Phase kein Tor nachlegen. Nach der Pause verloren wir dann leider völlig den Faden. Hering schnürte uns in unserer Hälfte förmlich ein. Als dann in der 50. Minute Holger Meixner mit einer Gelb-Roten Karte ebenfalls des Feldes verwiesen wurde nahm der Druck noch zu. Marvin Bonifer im Tor unserer Mannschaft geriet nun immer mehr in den Mittelpunkt des Spiels. In der 72. Minute wurde dann ein weiterer Spieler der Gastgeber mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Nun war die Hoffnung endlich den ersten Sieg der Saison einfahren zu können wieder groß. Hering drückte weiter, was uns viel Platz für Konter gab. Diese Konter wurden aber leider nicht konsequent ausgespielt. So kam was kommen musste. In der 79. Minute glich Hering verdient aus. Es war nun die dritte Partie in Folge, die unsere Zweite nicht verloren hat. Weiter Gas geben, dann kommt der erste Sieg bald.

Es spielten: Marvin Bonifer, Holger Meixner, Martin Mahr, Philipp Hezel, Dennis Uebel, Marco Marasa, Xhernat Gashi, Fabio Garavatti, Liben Kraus, Ömer Kilinc, Bruno Pereira da Costa, Miguel Goncalves, Maurizio Messina


 

Mühsam ernährt sich das Eichkätzchen


Ganze 8 Umstellungen musste Trainer Sven Herget im gestrigen Spiel beim FSV Spachbrücken vornehmen. Einzig Stefan Koch, Brian Funk und Bruno Pereira da Costa spielten auf der gleichen Position wie in der Partie davor. Abdulvahap Durhan und Xhernat Gashi feierten gar ihr Debüt im Kickers-Dress. Trotzdem setzte die Mannschaft genau da an, wo sie am Sonntag aufgehört hatte. Mit großem Einsatz und viel Laufbereitschaft ging sie ins Spiel, fest entschlossen endlich den ersten Saisonsieg einzufahren. Zwar rückte häufig Torhüter Stefan Koch mit starken Paraden in den Mittelpunkt, aber auch eigene Chancen wurden generiert. Die größte in der ersten Hälfte vergab Bruno Pereira da Costa. Gut von Ömer Kilinc frei gespielt scheiterte er frei vor dem Tor am herausstürmenden Torhüter der Gastgeber. Auch Ömer Kilinc hatte noch 2 gute Einschussmöglichkeiten, konnte beide aber nicht nutzen. Es ging mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte ging den Kickers etwas die Puste aus und Spachbrücken war näher am Führungstreffer. Sie bissen sich aber regelmäßig an Stefan Koch die Zähne aus. 10 Minuten vor Ende der Partie war es dann Fabio Garavatti, der einen Abwehrspieler so unter Druck setzte, dass der einen ganz schlechten Pass auf seinen Torhüter spielte. Fabio setzte nach und erkämpfte sich diesen Ball, legte gut auf Raphael Munsch zurück und dieser vollendete zum 0:1 für die Kickers. Nun war der erste Sieg zum greifen nahe. Aber nur 2 Minuten später verwandelten die Gastgeber einen direkten Freistoß zum 1:1. In der Nachspielzeit gab es noch eine Gelegenheit als Fabio Garavatti, dank seiner Schnelligkeit, dem Spachbrücker Torhüter den Ball ablief. Seine Flanke fand dann aber leider keinen Abnehmer mehr. Ein sicherlich gerechtes Ergebnis, wenn es auch ärgerlich ist, dass wir die späte Führung nicht in einen Sieg ummünzen konnten. 

Es spielten: Stefan Koch, Xhernat Gashi, Rene Kurth, Brian Funk, Marco Neuberger, Sebastian Müller, Raphael Munsch, Abdulvahap Durhan, Marco Marasa, Bruno Pereira da Costa, Ömer Kilinc, Fabio Garavatti, Martin Mahr, Miguel Goncalves

unregistered template Template by Ahadesign Visit the Ahadesign-Forum and Joomla 1.6 Live Preview